Nostorf/Horst, 11. Dezember 2018

Der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Marc Reinhardt, und die integrationspolitische Sprecherin, Maika Friemann-Jennert, MdL, haben sich heute vor Ort über die Asyl- und Flüchtlingserstaufnahmeeinrichtung des Landes M-V in Nostorf/Horst informiert. Hintergrund waren die Vorwürfe von PRO BLEIBERECHT über unhaltbare Zustände in der Einrichtung: "Die geäußerten Vorwürfe sind nicht nachvollziehbar. Wir haben vor Ort hochmoderne Registrierungseinrichtungen, vielfältige Freizeitmöglichkeiten, verschiedenste Integrationsmaßnahmen, umfassende Versorgungseinrichtungen, eine Rund-um-die-Uhr vorhandene Ansprechbarkeit für die Bewohner und hoch motivierte Mitarbeiter vorgefunden. Nach unseren Erfahrungen können wir nur dazu raten, sich selbst eine Meinung zu bilden. Den Maltesern und Ehrenamtlern vor Ort gilt unser Dank für ihr Engagement."

Bild könnte enthalten: 2 Personen, einschließlich Marc Reinhardt, Personen, die lachen, Kamera und Innenbereich  Bild könnte enthalten: Himmel, Einfamilienhaus, Baum und im Freien

Bild könnte enthalten: Innenbereich  Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen und Innenbereich

Ludwigslust, 10. Dezember 2018                                                                                                Kein automatischer Alternativtext verfügbar.          

Volles Büro heute nachmittag in der Ludwigsluster Schlossstraße. Interessierte BürgerInnen ließen es sich nicht nehmen, mit mir bei Kaffee und Gebäck über das aktuelle Geschehen in Stadt, Land und Bund zu diskutieren. Es war eine interessante Runde, bei der es bspw. um Feuerwehr ging, um fehlende Ärzte, um Jung und Alt im Miteinander und um ein besonderes Projekt "Oma Hurtig", für das sich gleich auch eine Interessentin fand, die wir gern an Ort und Stelle vermitteln.

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen und Innenbereich  Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die sitzen und Personen, die essen  Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt, Tisch und Innenbereich

Neustadt-Glewe, 10. Dezember 2018

Bei einem Besuch in der Steffen Huber GmbH gratulierte ich heute der Handwerkerfirma aus Neustadt-Glewe zu ihren kürzlich erhaltenen VR-Innovationspreis.
Steffen Huber erhielt den mit 2500 € dotierten Preis aus Mitteln der Handwerkskammer in der Kategorie „Angewandte Digitalisierung“, was in seiner Firma Baustellen- und Dokumentationsmanagement bedeutet, Einsatz von Drohnentechnik und 3-D-Erfassung mit Lasertechnik. In unserem Gespräch sagte Huber, dass es in der Tat darauf ankäme, die Breitbandversorgung bis an die letzte Milchkanne zu bringen, denn genau dort werden wir tätig. Was nützen uns bspw. Dokumentationssysteme, wenn man sie vor Ort nicht nutzen kann. 
Mut bei der Suche nach neuen Lösungen und der praktischen Umsetzung technischer Entwicklungen
werden bei der Preisverleihung unter Schirmherrschaft des Wirtschaftsministeriums in den Focus gerückt. 
Steffen Huber freute sich sehr über die Wertschätzung seiner Arbeit durch Maika Friemann-Jennert, MdL und obwohl er zu Recht sehr stolz auf seinen Preis sein kann, hat er schon neue Projekte ins Auge gefasst. 
Das Preisgeld selbst will er spenden für regionale Projekte, die Kindern zu Gute kommen.

                               Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen und Innenbereich

Schwerin, 05. Dezember 2018

Heute hat der Sozialausschuss des Landtages gemeinsam mit den anzuhörenden jugendlichen Vertretern die Anhörungen "Teilhabe und Mitwirkung", "Übergangsmanagement Schule, Bildung und Berufy" sowie "Medienbildung für junge Leute im Kontext der Digitalisierung" ausgewertet.
15 Punkte haben sich heraus kristallisiert, die nun näher zu betrachten sind. Im Januar geht es weiter. 2019 finden weitere Anhörungen zu anderen Themen statt, die die jungen Leute bewegen.

Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die sitzen

Ludwigsluster, 01. Dezember 2018

Zu einer Feierstunde beim THW-Ortsverband Ludwigslust ging es nicht mehr zum Umspannwerk, sondern ins Industriegebiet Dohlsche Tannen. Strategisch besser gelegen und viel mehr Platz, das ist der Vorteil des Standortwechsels. Dass das THW das Gelände nach einem Grossbrand selbst beräumte, ohne zu wissen, hier selbst einmal seine Zelte aufzuschlagen, stellte man hier heute schmunzelnd fest. Zur Feier gekommen waren honorige Gäste, wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt und der Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Albrecht Broemme, aber auch zahlreiche Vertreter der Blaulichtorganisationen aus der Umgebung. 
Ich, Maika Friemann-Jennert, MdL habe bei dieser Gelegenheit in meinem Grusswort noch einmal deutlich gemacht, dass das ehrenamtliche Engagement nicht hoch genug geschätzt werden kann und durfte für etliche verdiente Kameradinnen und Kameraden "Ehrenamtsdiplome" überreichen.

 Bild könnte enthalten: 1 Person, im Freien  Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen

Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Nahaufnahme  Bild könnte enthalten: Reiner Hartmann, steht  Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich