Schwerin, 13. Juli 2017
Direkt vor dem Schloss präsentierten sich heute die Produktionsschulen unseres Landes. Gern bin ich für die CDU-Fraktion der Einladung, uns über konzeptionelle Schwerpunkte zu informieren, gefolgt. Spannend natürlich die Berufswettbewerbe. Besonders gefreut habe ich mich für die Produktionsschule Greven, die an diesem Tag für die beste Küche stand. 
Derzeit werden in den fünf Produktionsschulen des Landes an acht Standorten 330 junge Menschen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren unterstützt und gefördert. Sie haben hier die Möglichkeit, ihre Ausbildungs- und Berufsreife zu erwerben.
In der Koalitionsvereinbarung sind Maßnahmen gegen Schulabbruch, wie „das freiwillige 10. Schuljahr“, „9+“, das Produktive Lernen, Praxislernen sowie das System von Schulwerkstätten unter Einbeziehung der Erfahrungen der Produktionsschulen, verankert.
Junge Menschen, die die Schule ohne Abschluss verlassen, brauchen Unterstützung, um eine Chance auf Ausbildung und Arbeit zu erhalten.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text   Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Innenbereich

Meine Facebook-Seite