Schwerin, 08. März 2017

In der heutigen Landtagsdebatte um die Schaffung von mehr Ausbildungsstellen für Erzieherinnen und Erziehern im Land wies die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Maika Friemann-Jennert, darauf hin, dass es selbstverständlich gerade im frühkindlichen Bereich geboten sei, geeignete Maßnahmen zur Sicherung des Fachkräftebedarfs zu ergreifen.

Mit Blick auf einen Antrag DER LINKEN sagte Maika Friemann-Jennert: „Schauen Sie sich doch bitte einmal den Koalitionsvertrag an. Darin sind schon fast alle Punkte ihres heutigen Antrages enthalten. Die CDU-Fraktion freut sich ausdrücklich über die positive Geburtenentwicklung im Land und stellt sich den Herausforderungen, die sich daraus ergeben.
Dabei darf es nicht nur um Kapazitäten, sondern auch um innovative Projekte gehen, durch die eine Ausbildung in diesem Bereich für zukünftige Fachkräfte attraktiver wird. Genau dieser Herausforderung stellt sich die Landesregierung bereits, indem die praxisorientierte Ausbildung mit Ausbildungsvergütung zum Kindheitspädagogen nach einer erfolgreichen Pilotphase jetzt dauerhaft etabliert wird“

 

Meine Facebook-Seite