Rostock, 05. Juli2018

Heute hat der Arbeitskreis Recht der CDU-Landtagsfraktion die Jüdische Gemeinde in Rostock besucht, wo uns Rabbiner Kadnykov sowie der Gemeindevorsitzende und die Gemeindereferentin viele Aspekte des Lebens in der Gemeinde erläuterten.

Das Jüdische Leben ist seit jeher Teil Deutschlands. "Ich bin froh, dass das Judentum nach den Schrecken des Holocaust in Deutschland wieder sichtbarer wird", so Arbeitskreisleiter Sebastian Ehlers.
Die Jüdische Gemeinde Rostock trägt hierzu in Mecklenburg-Vorpommern maßgeblich bei. Hass auf Juden hat in unserer Gesellschaft keinen Platz – der Antisemitismus ist wandlungsfähig und facettenreich, es macht dabei keinen wesentlichen Unterschied, ob der Hass von alten oder neuen Nazis ausgeht, von Linksradikalen, die sich Antizionisten nennen oder von Migranten aus dem arabischen Raum. Das Existenzrecht Israels ist nicht verhandelbar.

Freundlicherweise wurde uns auch ein Blick auf die Tora - den 1. Teil des Tanach, der hebräischen Bibel, gewährt, die sonst selbstverständlich verschlossen aufbewahrt wird.

 Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien  Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die sitzen

 Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich  Bild könnte enthalten: Innenbereich

Meine Facebook-Seite