Parchim 22. Juni 2017

Zum zweiten Mal waren unsere Kreistagsmitglieder und Verwaltungsmitarbeiter zum Sommerfest des Kreistages Ludwigslust-Parchim eingeladen. Regenvariante war gleich mit eingeplant. Bei Kellerbandmusik und Gegrilltem war es möglich mit den Kolleginnen und Kollegen fraktionsübergreifend in lockerer Runde zu plaudern und zu diskutieren.

 

 

  

 

   Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen und Innenbereich 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 Bild könnte enthalten: 1 Person, auf einer Bühne und Innenbereich   Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien

Schwerin, 21. Juni 2017

CDU und SPD haben sich nach intensiven Verhandlungen darauf verständigt, den Gesetzesentwurf zum KiföG weitestgehend im Interesse der CDU zu verändern.
Für die CDU war es von Anfang an wichtig, dass auch freie Schulen die Ausbildung anbieten dürfen. Die freien Schulen haben bei den ursprünglichen Überlegungen der SPD überhaupt keine Rolle gespielt. Dies ist nun verbindlich erreicht. Auch die Anrechnung der Azubis auf den Fachkräfteschlüssel wird deutlich flexibilisiert. Es erfolgt eine Staffelung nach Ausbildungsjahren. Eine Forderung, auch der Gewerkschaften, war, dass die Arbeit der Mentoren honoriert werden müsse: Wer junge Menschen ausbildet, muss auch etwas davon haben. Auch an dieser Stelle wird das Gesetz verändert. Eine bundesweite Anerkennung der neuen Ausbildung ist für uns ebenfalls besonders wichtig. Auf Bundesebene soll dafür Sorge getragen werden, dass der Abschluss deutschlandweit Anerkennung findet – junge Menschen sollen mit ihrem Abschluss nicht in MV eingesperrt werden. Ferner wird es eine verbindliche Regelung geben, die eine Weiterqualifizierung als „staatlich anerkannter Erzieher“ ermöglicht. Dies war bisher nicht Teil des Gesetzes. Zusätzlich haben wir Maßnahmen zur Qualitätssicherung durchgesetzt, d.h. bestimmte Fachkräfte (z.B. Tanzpädagogen, Logopäden, etc.) müssen umfangreiche Fort- und Weiterbildungen absolvieren, um in einer Kindertageseinrichtung als Fachkraft zu gelten.

Die CDU freut sich über einen Erfolg im Sinne der Kinder!

 Hagenow, 19. Juni 2017

Anfang der Woche besuchte die bundeswehrpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion und Ludwigsluster Stadtvertreterin Maika Friemann-Jennert das Versorgungsbataillon 142 in Hagenow. Als einziges Bataillon der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“ ist das Versorgungsbataillon 142 auf mehrere Standorte verteilt. Es führt Kompanien an den Standorten Hagenow, Havelberg und Torgelow. Von den rund 1.000 Soldaten ist etwa ein Viertel in Hagenow stationiert. 
Zwischen dem Versorgungsbataillon 142 und der Stadt Ludwigslust wurde im Juni letzten Jahres eine Partnerschaft geschlossen, die es nun gilt mit Leben zu befüllen. Dazu gehört nicht nur ein regelmäßiger Appell der Soldatinnen und Soldaten auf dem Schlossplatz, die Teilnahme an den Gelöbnisveranstaltungen oder der Besuch des Jahresempfanges, sondern auch das Kennenlernen der Arbeit, die in Hagenow geleistet wird bzw. darüber, was die Bundeswehr bei ihren Einsätzen leistet. 
Daher gab es einen Einführungsvortrag über die Aufgaben des Versorgungsbataillons 142 vom Kommandeur Oberstleutnant Jörg Sieder und seinem Stellvertreter Oberstleutnant Mario Pfeifer. Mit den Fähigkeiten Instandsetzung, Materialbewirtschaftung/Nachschub und Transport wird die logistische Unterstützung der Panzergrenadierbrigade 41 sichergestellt.
Mit von der Partie war die Bürgermeisterin Rieck aus der Gemeinde Karrenzin bei Parchim, in der das Bataillon im vergangenen Jahr eine Feldeinsatzübung durchgeführt hat. Solche Übungen könnte es künftig öfter geben. In einem ausführlichen Gespräch und einem Blick in die neue Instandhaltungshalle kamen auch Punkte zu Sprache, die die Zusammenarbeit von Bundeswehr und den örtlichen Behörden betrafen.

Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen, Pflanze, Baum, Hochzeit und im Freien

Dambeck, 17. Juni 2017

Auch in Dambeck wurde gefeiert.120 Jahre FFw. 
Mit einem Wettbewerb zwischen den Wehren der umliegenden Gemeinden wurde trotz Sieg und Platz Gemeinschaft zelebriert. In meinem Grusswort bei der Siegerehrung konnte ich noch einmal darauf hinweisen, was es bedeutet Ehrenamt auszufüllen, insbesondere wenn man Risiken tragen muss, wie die Feuerwehren das tun. Auch die Herausforderungen, die es für die Feuerwehrfrauen und-männer heute gibt, gerade auch im ländlichen Raum, habe ich dabei noch einmal verdeutlicht. 
Liebe Kameradinnen und Kameraden der FFw Dambeck, ich habe mich sehr über Eure Einladung gefreut. Ich spreche Euch meine Hochachtung aus, für das was ihr leistet, nicht nur als Feuerwehr, sondern auch als Kulturträger in Dambeck. 
Kommt immer gesund und unversehrt aus Euren Einsätzen zurück.

 

   Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen, Blume, Pflanze und im Freien     Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien     

 

   Bild könnte enthalten: 2 Personen     Bild könnte enthalten: 1 Person, steht, Himmel, Baum, Wolken, Gras, im Freien und Natur

Ludwigslust,17. Juni 2017

Heute wurde unser dreitägiges Lindenfest offiziell eröffnet. Wir durften Gäste aus unseren Partnerstädten Ahrensburg und Muscatine/Iowa begrüßen und uns über eine volle "Hütte" freuen und über die Beteiligung der Vereine und Verbände. Am Abend rockt in der Schlossstraße noch die Showband Nightfever. Aber auch morgen gibt es noch viele tolle Angebote in der Innenstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                   

 

 

 

 

 

 

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen auf einer Bühne und Personen, die stehen

 

 

 

  Bild könnte enthalten: 8 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen, Personen, die stehen und im Freien   

 

 

 

     

 

 

          

 

 

 

                                                                                         

   

  

Meine Facebook-Seite